Aufenthaltserlaubnis.

Home

Afrikaner und Afrikanerinnen ohne Aufenthaltsgenehmigung.

Afrikanische Frauen ohne Aufenthaltsrecht in Deutschland

Viele Afrikaner und Afrikanerinnen leben illegal in Deutschland ohne gültige Aufenthaltsgenehmigung. Abgesehen von jenen afrikanischen Menschen, die aus politischen Gründen geflüchtet sind, gibt es auch eine große Zahl von sogenannten Wirtschaftsflüchtlingen. Insbesondere in Nigeria hat sich ein Länder übergreifendes mafiöses Netzwerk von Schleppern gebildet, die gegen hohe Gebühren Menschen nach Europa schleusen. Dabei geht es nicht darum, daß vielleicht ein junger Mensch seinen Idealen folgend sich selbst verwirklichen will. Nein es ist ein pures Geschäft unter Einsatz des Lebens. Die Familien verschulden sich mit einer Summe, die unter afrikanischen Verhältnissen nicht einmal mit Zinsen bedient werden kann - von einer Rückzahlung ganz zu schweigen. Sollte die junge Frau nach der unmenschlichen Odyssee über tausende von Kilometern Europa lebend erreichen, ist sie für den Unterhalt der Familie und die Rückzahlung von den geliehenen zehn, zwanzig oder dreißigtausend Euro Schlepper Honoraren verantwortlich. Jedem dürfte klar sein, in welches Gewerbe die jungen Afrikanerinnen mit dieser Schuldenlast getrieben werden. Keine dieser Frauen würde es wagen, die Angehörigen in Afrika zu enttäuschen oder in Gefahr zu bringen, die Familie ist schließlich in Afrika noch das höchste Gut. Lese dazu auch über die Razzia in deutschen Bordellen.

Denken und Verhalten afrikanischer Einwanderer.

Wie verhalten sich afrikanischer Einwanderer in Deutschland?

Wer sich auf das Abenteuer einer Beziehung mit einem afrikanischen Single oder einem Mann bzw. einer Frau aus einem anderen Kulturkreis einläßt, sollte sich bewußt werden - mit der europäischen Sichtweise lassen sich Wesen, Denk- und Verhaltensweise dieser Menschen nicht erfassen. Wer möchte sich in die Situation voran beschriebener Frauenschicksale hier in Deutschland hinein denken? Wer ist in der Lage, die Denk- und Verhaltensweisen von Afrikanern in derartigen Situationen zu erfassen? Diese Menschen stellen oft ihr eigenes Glück zurück, die finanzielle Versorgung der Familie in Afrika wird zum übergeordneten Ziel. Moral und Aufrichtigkeit fallen diesem elementaren Überlebenskampf oft zum Opfer. Das sind schlechte Voraussetzungen für ein harmonische Zweisamkeit im Liebesglück. Es ist schwer die waren Motive und Intentionen zu erfassen. Eingewanderte Afrikaner hüllen oft die eigene Biografie in Lügengeschichten, aus Angst vor Konsequenzen welcher Art auch immer. Ein direktes Hinterfragen ist völlig sinnlos. Nur mit viel Erfahrung und emotionaler Intelligenz kann man die Situation der afrikanischer Einwanderer beurteilen und sich selbst davor schützen, nicht benutzt und Mittel zum Zweck zu werden.

Afrikaner und Deutsche, Opfer und Täter sind auf beiden Seiten zu finden. Die Rechtlosigkeit illegal in Deutschland lebender afrikanischer Menschen wird sehr oft schamlos ausgenutzt. Umgekehrt wird aufrichtige Liebe und Zuneigung skrupellos mißbraucht, um durch die Ehe mit einem deutschen Mann oder einer europäischen Frau das Bleiberecht für Europa zu erlangen.

Geschmacklos - schwarze Männer & Frauen im Zoo?

Geschmacklose koloniale Völkerschauen in der Vergangenheit.

Der korrekte Umgang mit Menschen anderer Kulturen und ethnischer Herkunft ist keinesfalls selbstverständlich. Den Gipfel der Geschmacklosigkeit zeigte der Augsburger Zoo im Jahre 2005. In altdeutscher Tradition der Völkerschauen wollten die Organisatoren dem Zoo-Besuchern ein afrikanisches Dorf in der Steppenlandschaft präsentieren. Ein paar lebensgroße Figuren sollten schwarze Frauen und Männer bei ihren täglichen handwerklichen Tätigkeiten in idyllischer Einheit mit Natur und Tierwelt darstellen - ethnologischer Voyeurismus in seiner abscheulichsten Form. Das bizarre Konzept wäre wirtschaftlich sicher ein großer Erfolg geworden. Die für Fernreisen inspirierten Besucher hätte man nach Buchung gleich nach Kenia fliegen können, um die ganze Ethno-Show im alten kolonialen Stiel noch mal in einem der für Touristen konservierten Dörfer live zu erleben. Diese Sichtweise ist bezeichnend für viele Menschen in Deutschland und Europa. Mit einer unglaublichen Resistenz vor der Realität wird verdrängt, daß sich der "Rest der Welt" nicht nur kontinuierlich sondern zunehmend rasanter weiterentwickelt. Die schwarze deutsche Community war über das Vorhaben natürlich empört und brachte es in ihren Protest treffend auf den Punkt: Die Betreiber des Zoo hätten doch vor der Kulisse des Geheges für Rotwild und Wildschweine den Besuchern anderer Bundesländer ein typisch bayerisches Bergdorf mit Horn blasenden Bayern und ihren kulinarischen Spezialitäten präsentieren können.