Pralle afrikanische Frauen.

Home

Afrikanische Frauen - Üppige Hintern & pralle Brüste.

Afrikanische Frauen mit üppigen Po sind bei Afroamerikaner beliebt.

Wer eine wenig durch afroamerikanische Hip Hop, Rap und Reggae Videos zappt ahnt es bereits, afrikanische Männer lieben bei den Frauen üppigen Rundungen. Pralle Brüste sowie dicke runde Hintern gelten bei afrikanischen Frauen als Schönheitsideal. Letzteres wird im Fachchargon auch als Big Booty oder Apple Bottom bezeichnet. Die flachen knöchernen Hinterteile der Supermodels sind bei vielen schwarzen Männern völlig out. Schaut man nach Zentral- und Westafrika, weiß man wo diese Schönheitsideale ihren Ursprung haben. Während die Hirtenvölker im östlichen und nördlichen Afrika recht schlank gewachsen sind, haben Frauen des westlichen Afrika eine wesentlich kompaktere Statur. Der Kult um üppige Rundungen bei Afrikanerinnen geht sogar so weit, dass einige Kulturen eine alte Tradition bis in die Neuzeit beibehalten haben. Junge Bräute werden in einigen Regionen von Afrika für die Hochzeit auf die Idealmaße gemästet. Übergewicht als Maß der Attraktivität, eine besondere Ernährung mit Maisbrei und Kuhmilch soll die Rundungen an den richtigen Stellen wachsen lassen. Schlanke Frauen werden in diesen Breiten weniger begehrt. Dünne Frauen gelten als kränklich, arm und weniger geeignet der Familie gesunde Nachkommen zu zeugen. Wie stark diese über hunderte von Jahren geprägten Traditionen und Neigungen in Afrika verwurzelt sind, zeigen deren afroamerikanische Nachfahren in den USA auf beeindruckende Weise. Dicke schwarze Frauen sind sehr begehrt.

Verschmelzung von Schönheitsidealen der Kulturen.

Frauen und das Schoenheitsideal der westlichen Welt.

Negative Äußerungen, nach dem die schwarzen Frauen weniger attraktiv oder sogar hässlich wären, höre ich immer seltener. Die Zeiten haben sich in den letzten Jahren rasant geändert. Afrika wird nicht mehr von jedem Menschen nur als Ort von Hunger und Krankheit wahrgenommen, Afrikanerinnen repräsentieren für viele Männer Schönheit und Erotik. Wurde früher meist abwertend über die großen dicken Lippen afrikanischer Frauen gelästert, lassen sich heute viele weiße Frauen ihre schmalen, ernst wirkenden Lippen mit Silikon aufspritzen. Einige südamerikanische Frauen schauen neidvoll auf die Nachkommen afrikanischer Sklaven und lassen sich den flachen Po mit Silikon-Kissen auf polstern. Die ausladende Hüften und die Reiterhosen europäischer Frauen werden immer öfter ein Fall für den Schönheitschirurgen, so wie die von unzähligen sinnfreien Diäten, exzessiven Fitnesstraining oder falscher Ernährung gebeutelten Brüste. Das ständige Bemühen aus den vielen Schönheitsidealen unterschiedlicher Kulturen, eine ideale Mischung modellieren zu wollen, ist eine absurde und groteske Illusion der Schönheitsindustrie. Die vielen unterschiedlichen Körper Merkmale, die Männer sexy, attraktiv und erotisch finden, in einer einzigen Person zur vermeintlichen Perfektion vereinen? Die schlanke Barbie Puppe mit endlos langen Beinen, prallen Lippen und üppigen Brüsten - die ideale Karikatur zur unrealen und widersprüchlichen Reflexion von Schönheit in der westlichen Welt.

Schwarze Schönheiten punkten mit ihren Pfunden.

Afrikaner verehren die drallen schwarzen Schönheiten.

In Afrika gibt es viele Kulturen, die sich nicht vom Mainstream westlicher Medien vereinnahmen lassen. Afrikaner verehren so wie einige Völker der pazifischen Inseln dralle hüftschwingende Schönheiten. Afrikanische Frauen punkten mit ihren Pfunden. Dabei geht es nicht um bloße Fettleibigkeit. Die üppigen Grazien haben wohl geformte Rundungen, sind kraftvoll, von geschmeidiger Beweglichkeit und kennen keine Zivilisationskrankheiten. Die molligen Damen scheren sich nicht um die Diät gebeutelten 90 60 90 Laufsteg Figuren. Body Maß Index und anderer pseudowissenschaftlicher Hokuspokus als Norm für Gesundheit und Wohlbefinden? Es ist kaum zu glauben, selbst Mediziner bedienen sich wider besseres Wissen solcher abstrakten mathematischen Simplifikationen. Lebensversicherer nutzen bereits BMI Werte als Schwelle für eine Aufnahme in die Verträge. Körpergröße im Verhältnis zum Gewicht als Maß eines gesunden Körpers? Demnach kann ein sehr kompakter muskulöser Mann trotz kerngesunder Physis vor diesen Statistik Experten als bedenklich übergewichtig gelten, während die Schwabbelbacke mit statistisch unauffälligen Gewicht trotz 30 Prozent Körperfettanteil als gesund und normalgewichtig gilt. Pisa lässt grüßen.